Schorf – der Apfelfeind Nr 1

Kennen Sie die schwarzen Flecken auf den Äpfeln? Manchmal mehrere nebeneinander, so dass richtige korkige Nekrosen entstehen?

Sie kenne das nicht? Dann untescheidet Sie das von früheren Generationen, bei denen solche verkorkten Äpfel ganz normal waren, zum Apfel gehörten….Innen war der Apfel meist noch geniessbar, und die Ansprüche waren halt insgesamt lange nicht so hoch wie heute…..

Der Grund für diese Verkorkungen ist der Schorfpilz, der grösste Feind des Apfels. Leidergottes kommt ihm unser Klima sehr entgegen: Er kann bei unseren gemässigten Wintern ausgezeichnet im Laub überleben und etabliert sich dank der vielen Niederschläge sehr schnell auf dem Apfelbaum (wie die meisten Pilzkrankheiten kann sich der Schorfpilz nur bei relativ warmem Wetter und bei feuchtem Blatt/ bei feuchter Frucht festsetzen)

Manchmal wird vermutet, dass sogenannte ‚alte‘ Sorten grundsätzlich widerstandsfähiger gegen den Schorfpilz waren. Dies trifft aber nicht zu, es gibt bei den alten Sorten und bei den neuen Sorten unterschiedliche Anfälligkeiten  – verändert hat sich gegenüber früher nur die Toleranz der Apfelesser gegenüber ‚Flecken‘ auf den Äpfeln….

Was unternimmt nun der Obstbau, was unternehmen die Fruchtzeit-Anbauer gegen den Schorfpilz, um tadelloses Obst liefern zu können? – Erstens werden – wenn möglich  – eher tolerantere Sorten angebaut. Zweitens werden Witterung und Klima über Klimacomputer  genau verfolgt und es wird erst gegen Schorf gespritzt, wenn die Bedingungen für eine Schorfinfektion gegeben sind und wenn auch Pilzsporen vorhanden sind. Ziel: Möglichst wenige und möglichst gezielte Spritzeinsätze. Drittens arbeitet die Züchtung (zB. auch der Schwesterfirma von Fruchtzeit, der Lubera AG) mit Hochdruck an schorfresistenten Sorten. Diese sind auf breiter Front für den Hausgarten verfügbar und werden in zunehmendem Masse, aber leider noch zu zögerlich, auch im Erwerbsanbau (biologisch und konventionell) genutzt.

Wir von Fruchtzeit werden versuchen, Ihnen immer auch mal solche schorfresistente neuere Apfelsorten in der Mixbox und in der Maxibos anzubieten und sind dann auch interessiert an Ihrem Feedback

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: